Stellvertretender Schriftführer

Dr. Andreas Jabs

Die Wahrheit zuzeiten des Universalbetruges zu sprechen ist eine revolutionäre Tat!

Dieser Satz von George Orwell hat – wenn auch vor Jahrzehnten formuliert – in der heutigen Zeit nichts an Bedeutung verloren. Die Gedanken hinter diesen Worten waren für mich ein wichtiger Grund, mich in der Alternative für Deutschland zu engagieren.

Bildung und Kultur liegen mir, der ich viel Zeit mit Musik und Büchern verbringe, sehr am Herzen. Und so gelten mein Engagement und Einsatz insbesondere der Hochschul- und Bildungs-Politik.

Ich halte die Entideologisierung des Unterrichts an unseren Schulen für eine zentrale Aufgabe der nächsten Jahre. Pädagogische Experimente auf dem Rücken unserer Kinder müssen aufhören. Wir brauchen eine Schule, in der unsere Kinder eine breite humanistische Allgemeinbildung erfahren, Unterrichtsformen, die gleichermaßen fördern und fordern und Inhalte, die es ihnen ermöglicht ihre Zukunft selbstbestimmt zu gestalten. Gender-Ideologie und daraus abgeleitete Inhalte haben an Schulen nichts zu suchen.

An den Universitäten und Hochschulen muss die Freiheit von Forschung und Lehre im besten Humboldt’schen Sinn zurückgewonnen werden. Eingriffen in diese Freiheit, wie z.B. der Akkreditierung von Studiengängen, muss Einhalt geboten werden. Neben einer finanziellen und personellen Ausstattung die diesen Namen auch verdient, müssen die verantwortlichen Politiker auch die Fürsorgepflicht für Professoren und Mitarbeiter wieder sicherstellen.

Für die Umsetzung dieser Inhalte, ebenso wie für die Freiheit von Wort und Schrift und ein konservatives bürgerliches Wertesystem setze ich mich mit meiner Arbeit im Kreisverband Mainz der Alternative für Deutschland ein.

andreas.jabs@afd-mainz.de